Gartengasse 12
Postfach 537
CH - 4125 Riehen

Tel/Fax +41 (0)61 641 09 09
E-mail  galerie@galerie-lilianandree.ch

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Freitag: 13 – 18h
Samstag: 11 – 17h
Sonntag: 13 – 17h

26. Mai bis 11. August 2013

 Text

In ihrer über 30 Jahre lang dauernden Galerietätigkeit war und ist es der Kunstliebhaberin Lilian Andrée stets ein Anliegen gewesen, qualitativ hochwertige Werke zu präsentieren. Waren in den Anfängen einige der damaligen Akademieabsolventen als grosse Talente erkannt, so hängen deren Werke heute in namhaften privaten und öffentlichen Sammlungen sowie in Museen.

In der diesjährigen Sommeraccrochage zeigt die umtriebige Galerie Meisterwerke ihrer Künstler; Werke die das Potenzial zu Klassikern der Kunst in sich bergen. Die Künstler sind jeweils mit wenigen ihrer Arbeiten vertreten. Diese werden in der über zweieinhalb Monate dauernden Ausstellung verschiedentlich ausgetauscht.
So kann man die atemberaubenden Glasgänge von Matthias Holländer bewundern. Constantin Jaxy, der im Bremen lebt, gwährt Einblicke in die Konstruktion gigantischer Kreuzfahrtschiffe. Roland Helmus, der vor allem wegen seiner monumentalen Ölbilder bekannt ist, überrascht mit subtilen schwarz-weiss Collagen. Florianne Tissières führt uns in die antike Welt Babylons mit Architekturfotos, die implizieren, was in Realität gar nicht ist. Ebenfalls architektural wirken Arian Bloms grosse Metallstelen. Geschwungen, voll und körperlich dazu die Bronzeskulpturen der Französin Claudine Leroy. Ebenfalls aus Frankreich stammt Pascal Poirot, der uns in seinen Bildern durch mysthische Landschaften führt. M. Dréas subtile Papierarbeiten zeigen wie sehr sie dieses Material beherrscht. Sommerlich frisch wirken die grossformatigen Stilleben von Kira Weber.
Des weiteren sind unter anderem Werke von Horst Antes, Sabeth Holland, Bertrand Thomassin, Udo Grossklaus, Rudolf Tschudin, Adrian Bütikofer, Beate Debus, Pascal Murer, Kathrin Spring und Laurent Reypens zu sehen. Spontane Änderungen der präsentierten Künstler sind dabei vorbehalten. Auf jeden Fall eine Ausstellung, die sommerlich frisch und überraschend ist.

Besprechung in der Badischen Zeitung, 25. Juni 2013 Externer Link